Der 10,98er hat schon Gelb!

Werbung im Fussball ist spätestens seit „Rasenballsport“ Leipzig in aller Form angekommen und wird immer wieder auf ein neues Level gebracht. Trikotwerbung gibt es schließlich bereits seit 1973, als Eintracht Braunschweig erstmals den Jägermeister-Schriftzug auf der Brust trug und ist heute längst akzeptierte Normalität. Das finanziell äußerst rentable Werbefeld Fussball spornt Marketingspezialisten natürlich an, immer neue Wege und Mittel zu finden, die ihr Produkt noch effektiver präsentieren lassen. Neben dem klassischen Sponsor auf der Brust gibt es etwa in Frankreich oder Österreich auch schon lange Werbefelder auf den Hosen der Spieler oder auf dem Rücken. Manch Verein lässt seine Spieler gar rumlaufen, als wären sie wandelnde Litfaßsäulen. Ein gutes Beispiel dafür ist die aktuelle Kollektion vom österreichischem Erstligisten SV Ried:

In Brasilien geht man nun ganz neue Wege. Dort werden neuerdings sogar die Rückennummern in ein Werbekonzept eingebunden. So ziert den Rücken eines Spielers von Fluminense de Feira beispielsweise die Nummer 10,98 und der Name ist „Pizza“. Es geht hier aber nicht um den guten alten Claudio aus Bremen, sondern um ein Sonderangebot des örtlichen Supermarkts. Schöne, neue Welt.

Advertisements

Ein Kommentar zu “Der 10,98er hat schon Gelb!”

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s